home | tourenbuch | galerie 

31.12.2008
Großer Speikkogel - 2140m
ein langer hatsch ohne lohnender abfahrt
pauli.g und homer

gebirge: koralpe
ausgangspunkt: weinebene, 1660m
aufstieg:
- über Moschkogel, Hühnerstütze, Seespitz
- rund 650 hm
rückstieg:
- ins Große Kar, zur Grillitschhütte, über Moschkogel
- rund 400 hm (bergauf)

bilder: homer
text: homer

 

In den Schitouren-Büchern ist der Aufstieg so angegeben, dass man den Moschkogel rechts und die Hühnerstütze links liegen lässt und zm Schluss durchs Große Kar aufsteigt. Das macht in Summe 550 Höhenmeter. Das ist nicht gerade viel, deshalb wählten wir die 3-Gipfel-Linie:

Also, rauf zum Moschkogel, runter zum Grillitschgatter, rauf auf die Hühnerstütze, von da an auf einem breiten Gratrücken in Richtung Großer Speikkogel – dabei noch schnell mal über den Seespitz.

Die Tour ist nicht sonderlich aufregend. Man kann alles direkt aufsteigen. Nur vom Grillitschgatter auf die Hühnerstütze muss man ein, zwei Kehren gehen.

Trotzdem ist die Route sehr nett. Ein besonderes Flair erfährt sie dadurch, dass sie nicht durch hohes Gebirge führt und man sich somit ständig in einer großen Weite bewegt.

Bei uns bekam die Tour noch deshalb eine besondere Note, da ab der Hühnersütze ein extremer Sturm von Westen den Hang herauf blies.

Bild 8 - 11: am Moscherkogel
Bild 24: am Seespitz
Bild 25 - 28: am Speikkogel